Dieser Newsletter ist eine Publikation der Hamburger Freiwilligenagenturen (LAGFA) und erscheint ca. 4 mal jährlich. Dies ist die Ausgabe
‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 

Newsletter abonnieren? | Zur Online-Version bitte hier entlang (Internetverbindung erforderlich).

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail! Dieser Newsletter wird automatisch erzeugt und versendet.Möchten Sie Kontakt aufnahmen, benutzen Sie bitte die E-Mail-Adresse, die unten im Impressum angegeben ist.

Die Webseite von Freiwillig.Hamburg in einem neuen Brwoserfenster öffnen

Newsletter

Der Newsletter der Hamburger Freiwilligenagenturen!

Moin!

Wir haben hier ein paar Neuigkeiten und Informationen für Sie in unserem vierten Newsletter 2023 zusammengestellt. So finden Sie wieder verschiedene Engagement-Möglichkeiten und auch für Vereine und Initiativen haben wir einiges Wissenswertes rund um Förderungen und Preise zusammengetragen. Das erwartet Sie:

Engagement-Möglichkeiten


Aus den Agenturen


Fortbildungen


Preise, Ausschreibungen und Förderungen


Rund ums Ehrenamt


Engagement-Möglichkeiten

Engagement in der Adventszeit und an Weihnachten

Aus Erfahrung wissen wir, dass sich viele Menschen in der Advents- und Weihnachtszeit engagieren möchten. Viele soziale Organisationen bieten jedoch nur längerfristige Engagementmöglichkeiten an. Damit Sie sich aber trotzdem im Advent oder zum Jahreswechsel engagieren können, sammeln wir jedes Jahr auf www.freiwillig.hamburg entsprechende Engagement-Möglichkeiten und fassen diese unter dem Stichwort "Advents- und Weihnachtsengagement" zusammen.

Wir mussten aufgrund der großen Nachfrage tatsächlich schon einige Engagments wieder von der Seite nehmen, aber einige Möglichkeiten gibt es noch!

Bitte wählen Sie auf der Startseite im Feld "Was will ich tun?" die Option "Advents- und Weihnachtsengagement" aus und klicken Sie danach auf den Button "Angebote finden". Nun werden Ihnen alle uns bekannten noch verfügbaren Möglichkeiten angezeigt.

Engagement für Geflüchtete in den Messehallen

In der neuen Notunterkunft in den Hamburger Messehallen, die vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) betrieben wird, sind geflüchtete Familien und alleinstehende Geflüchtete untergebracht.

Von Anfang November 2023 bis Ende Januar 2024 leben hier gut 400 Personen unterschiedlicher Nationalitäten mit Bleibeperspektive: Ihr Asylverfahren ist erfolgreich durchlaufen oder steht kurz vor dem Abschluss.

Menschen aus Syrien, Nicaragua, Afghanistan, Irak, Iran, der Ukraine und anderen Ländern leben hier temporär zusammen in einer der Hallen. Die Mehrheit ist zwischen 20-40 Jahre alt.

Um den Geflüchteten ihren Alltag in der Notunterkunft zu verschönern und ihre Integration in Hamburg zu fördern, werden aktuell Ehrenamtliche für verschiedene Einsatzgebiete gesucht.

Ehrenamtliches Engagement im Kulturbereich

Sie sind kulturell interessiert und nehmen gerne am Kulturleben der Stadt teil? Sie würden sich in diesem Bereich auch gerne ehrenamtlich engagieren, um die Kultur in Hamburg zu stärken oder Ihre Mitmenschen für Kultur zu begeistern? Dann haben wir einige interessante Angebote für Sie!

Ehrenamtliche Mitarbeit in Hamburgs Museen:

Was viele nicht wissen: In zahlreichen Museen Hamburgs besteht die Möglichkeit der ehrenamtlichen Mitarbeit. Je nach Ihren persönlichen Interessen können verschiedene Museen für Sie interessant sein. Sie können Ihre Expertise einbringen oder einfach für einen gelungenen Tagesbetrieb sorgen. Maritim Interessierte können sich beim Deutschen Hafenmuseum Hamburg und bei den Freunden der historischen Hafenbahn (beides im Stadtteil Kleiner Grasbrook) engagieren. Museen mit Lokalbezug sind das Altonaer Museum in Ottensen, das Unterstützung für sein Wolkentheater, seine historische Apotheke und seinen Museumsladen sucht, sowie das Museumsdorf Volksdorf. Auch im Freilichtmuseum am Kiekeberg (Harburger Berge) können sich Ehrenamtliche an Aktionstagen engagieren. Engagierte Musikinteressierte sind im KomponistenQuartier und im Brahms-Museum (beides in der Neustadt) herzlich willkommen. Wenn Sie Freude am Umgang mit Kindern haben, ist die Unterstützung im KL!CK Kindermuseum (Osdorf) bestimmt das richtige für Sie. Oder Sie überwinden alte Traumata mit einem Engagement im Hamburger Schulmuseum.

Engagement für kulturelle Teilhabe:

Der Zugang zu Kunst und Kultur ist nicht allen Hamburger:innen gegeben. Sie können sich dafür engagieren, dass sich das ändert! Zum Beispiel als Kultur- und Freizeitpate bzw. -patin bei Leben mit Behinderung Hamburg, als KulTOUR-Buddie bei HAMBURGER*MIT HERZ e.V. oder im KulturKlub, der sich explizit für das Recht auf kulturelle Teilhabe einsetzt.

Gut zu wissen:
Alle aktuellen Engagement-Möglichkeiten im Bereich Kunst und Kultur finden Sie unter dem Stichwort "Kunst, Kultur, Geschichte" bei "Für wen oder was möchte ich mich engagieren" auf der Online-Ehrenamtsbörse freiwillig hamburg.

 

Engagementmöglichkeiten für Menschen mit medizinischer Ausbildung

In Hamburg gibt es viele Menschen, die sich keine ärztliche Versorgung leisten können oder nur schweren Zugang dazu haben. Wenn Sie selbst einen medizinischen Hintergrund haben und sich vorstellen können, Ihre Expertise auch ehrenamtlich einzubringen, freuen sich verschiedene soziale Projekte über Ihre Unterstützung.

So sucht das Women's Health Team weitere ehrenamtliche Gynäkologinnen und Hebammen, das Gesundheitsmobil Hamburg freut sich über weitere ehrenamtliche Ärzt:innen, Krankenpfleger:innen sowie Rettungssanitäter:innen, diePraxis Andocken des Diakonischen Werks Hamburg sucht Verstärkung durch ehrenamtliche Ärztinnen und Ärzte der Allgemeinmedizin und der Gynäkologie und das Caritas Krankenmobil kann Unterstützung durch Ärzt:innen aus allen Fachrichtungen gebrauchen.

Diese und weitere Gesuche finden Sie auf www.freiwillig.hamburg.

 

Ehrenamtliche Helfer:innen für ein Austauschtreffen von Menschen mit Behinderung am Samstag, 9. Dezember 2023 in Winterhude gesucht

Leben mit Behinderung Hamburg steht Familien mit einem behinderten Angehörigen zur Seite. Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen finden hier Beratung und Förderung. Außerdem bietet die Einrichtung Menschen mit Behinderung Arbeit, Wohnmöglichkeiten sowie Freizeit- und Bildungsangebote.

Leben mit Behinderung Hamburg ist es wichtig, dass auch Menschen mit Handicap selbst über ihr Leben entscheiden und Einfluss nehmen können auf ihr Umfeld. Dafür wählen Personen aus den Wohngemeinschaften 3-4 Vertreter:innen. Mit Hilfe von Assistenz erfragen sie bei ihren Mitbewohner:innen, wo ihnen der Schuh drückt oder welche gemeinsame Aktion auf die Beine gestellt werden soll. Bei der Umsetzung helfen alle bei Leben mit Behinderung Hamburg.

Damit auch ein Erfahrungsaustausch stattfinden kann, treffen sich am Samstag, den 9.12. die Vertreter:innen aus Wohngemeinschaften in Barmbek und den Walddörfern und sprechen über 2023 und die Ausblick 2024.

Ein solcher Austausch ist wichtig, um neue Impulse für die Vertreter:innen ihrer Hausgemeinschaft zu sammeln. Für die Unterstützung an diesem Tag freut sich Leben mit Behinderung über ehrenamtliche Helfer:innen! Da auch Menschen mit Schwerst-und Mehrfachbehinderungen dabei sind, benötigen diese die volle Aufmerksamkeit des hauptamtlichen Teams, sodass für die Bewirtung oder das Aufräumen keine Hand mehr frei ist.  

Haben Sie Lust, dabei zu sein? Wir würden uns freuen.

Wann
Samstag, 9. Dezember 2023, 10:00-15:00 Uhr

Wo
Leben mit Behinderung, Südring 36, 22303 Hamburg-Winterhude

Was
Unterstützung beim Auf- und Abbau sowie Verteilen von Getränken und Kuchen

Kontakt
Wenn Sie unterstützen können, melden Sie sich gerne bei Marina Raider,
T. 0157/85120618, E-Mail: Marina.Raider@lmbhh.de

Mehr Infos zu Leben mit Behinderung:
www.lmbhh.de

Gut zu wissen:
Wenn Sie gerne erstmal in ein freiwilliges Engagement reinschnuppern möchten, nutzen Sie auch gerne den Avanti-Newsletter der ASB Zeitspender-Agentur für einmaliges oder zeitlich begrenztes Engagement. Oder schauen Sie auf www.freiwillig.hamburg gezielt nach einmaligen Engagementmöglichkeiten. Diese finden Sie unter "Weitere Optionen" in der Suchmaske!

Aus den Agenturen

Machen Sie mit bei unserer 30-Sekunden-Mini-Umfrage mit. Als Freiwilligenagenturen interessiert uns, wer unsere Leser:innen sind. Die Umfrage ist anonym. Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

 

Tag der offenen Tür in der Freiwilligenagentur Bergedorf und dem Freiwilligennetzwerk Harburg am 5.12.2023

Wer einmal einen Blick hinter die Kulissen einer Freiwilligenagentur werfen möchte, kann dies am Internationalen Tag des Ehrenamts am 5.12.2023 tun - und zwar in Bergedorf und Harburg:

Die Freiwilligenagentur Bergedorf lädt Interessierte im Rahmen des ersten Geburtstags des Körberhaus zu einem bunten Programm ein.
Unter anderem gibt es eine Spielshow rund um das Thema Engagiert in Bergedorf.

Wann: 05.12.2023 von 14 bis 19 Uhr
Wo: KörberHaus, Holzhude 1, 2. OG

Mehr Infos gibt es hier.

Und auch in Harburg öffnet das Freiwilligennetzwerk Harburg seine Türen:
Als "fünftes Türchen" des beweglichen Harburger Adventskalenders veranstaltet die Freiwilligenagentur von 10 bis 16 Uhr einen Infotag und bietet Interessierten die Möglichkeit, sich zu allen Fragen rund um das Thema freiwilliges Engagement beraten zu lassen.

Wann: 5.12.2023 von 10 bis 16 Uhr
Wo: Neue Straße 59, 21073 Hamburg

Mehr Infos gibt es hier.

Freiwilligenagentur Altonavi feiert 10-jähriges Bestehen

Der Mix macht’s! Schon seit 10 Jahre sorgt altonavi mit der Kombination aus Freiwilligenagentur und Infozentrum für vielseitige Beratung im Quartier. Fast 12.000 Ratsuchende kamen innerhalb einer Dekade.

Die Verbundenheit zum Quartier Altona Altstadt wurde im September groß gefeiert. Politprominenz, Kooperationspartner:innen und Wegbegleiter:innen haben unterstrichen, wie altonavi als Beratungsstelle zur festen Instanz in Altona geworden ist. Arne Dornquast (Leiter Amt für Arbeit und Integration), Dr. Stefanie von Berg (Bezirksamtsleiterin Bezirk Altona), Karen Haubenreisser (Leitung Q8 Sozialraumorientierung) haben mit kreativen Reden zum Schmunzeln gebracht und unterstrichen, dass altonavi Teil der lokalen Infrastruktur geworden ist. Mit 50 Gästen wurde genetzwerkt und in die Zukunft geblickt, was altonavi noch alles bewegen kann.

Auch weiterhin gilt: Im Ladenlokal an der Großen Bergstraße steht die Tür offen für die persönliche Beratung. Kommen Sie einfach vorbei, ohne Termin!  

Fortbildungen

Online-Fortbildung "Gutes geht digital – Möglichkeiten digitalen Engagements" am 12. Dezember 2023 von 17-18 Uhr von der ASB Zeitspender-Agentur

Ob Social Media für einen Verein, Online-Nachhilfe oder eine Kampagne fürs Klima: Wie anderes Engagement oder Ehrenamt auch ist digitales Engagement freiwillig und unentgeltlich, wird mit anderen zusammen öffentlich ausgeübt und ist nützlich für das Gemeinwohl. Das Besondere ist, dass es weitestgehend ortsunabhängig stattfinden kann, da es vollständig oder teilweise über das Internet ausgeübt wird und digitale Geräte verwendet werden. Damit bietet digitales Engagement viele Chancen für Vereine und gemeinnützige Organisationen.

In unserer Fortbildung wollen wir Ihnen die Möglichkeiten und Chancen digitalen Engagements für Ihre Organisation, Ihren Verein oder Ihre Einrichtung aufzeigen. Wir steigen mit Ihnen gemeinsam in dieses Themenfeld ein und schauen, was es für Einsatzgebiete gibt, wie digitales Engagement Ihre Arbeit unterstützen kann und wie Sie attraktive Angebote entwickeln, um Freiwillige für digitales Engagement zu gewinnen und langfristig an Bord zu holen.

Dienstag, den 12. Dezember 2023 von 17-18 Uhr (via Skype)

Referent:innen: Helen Kahlert, Jens Schunk | Freiwilligenkoordination und Projektmanagement, ASB Zeitspender-Agentur

Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte via info.zeitspender@asb-hamburg.de bei uns an.

Sie erhalten rechtzeitig vor der jeweiligen Veranstaltung einen Teilnahmelink von uns.

 

Kostenloser Online-Kurs „Das 3x3 der Freiwilligenarbeit" vom Freiwilligen Zentrum Hamburg

Der Online-Kurs „Das 3x3 der Freiwilligenarbeit“ richtet sich an alle, die die Aufgabe haben, Freiwillige zu koordinieren oder planen, dies in der nächsten Zeit zu machen. Er umfasst drei dreistündige Termine, in denen je drei Aspekte der Freiwilligenarbeit behandelt werden. Im Januar findet ein Vormittagskurs, im Februar/März findet ein Abendkurs statt.

Hier gibt es weitere Informationen und die Möglichkeit, sich anzumelden:
Das 3×3 der Freiwilligenarbeit – Freiwilligen Zentrum Hamburg (freiwilligen-zentrum-hamburg.de)

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir freuen uns auf haupt- und ehrenamtliche Freiwilligenkoordinator:innen und auf alle, die „einfach so“ Interesse an dem Kurs haben.

 

Online-Workshop zum Thema Empowerment und Sensibilität im Ehrenamt am 20. Dezember 2023 von mittig-engagiert

In dem Workshop soll thematisiert werden, wie Ehrenamtliche ihre Zielgruppe in bereits vorhandenen personellen und sozialen Ressourcen stärken und bei der Umsetzung der eigenen Ziele unterstützen/empowern können. Das Konzept der Hilfe zur Selbsthilfe nimmt hier eine zentrale Rolle ein und wird in Form eines interaktiven Workshops erörtert und angewendet. Parallel dazu soll eine Sensibilisierung dafür erfolgen, die eigenen Wert- und Zielvorstellungen zu reflektieren und die des Gegenüber anzuerkennen.

Der Workshop ist ein offenes Angebot für interessierte Ehrenamtliche, die sich für Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund engagieren (in Hamburg Mitte), für Teilnehmer:innen des Tandemprojekts ElbConnection und der Freiwilligenagentur „mittig-engagiert“ der Caritas Hamburg.

Referentin: Sarah Paßquali
Datum: 20.12.2023 15:00 - 18:30 Uhr
Ort: Online (zoom)
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Anmeldungen über: info@mittig-engagiert.de

Preise, Ausschreibungen und Förderungen

Förderung für Weihnachtsaktionen gegen Einsamkeit

Die Stiftung nebenan.de fördert mit Hilfe der Postcode Lotterie große und kleine Weihnachtsaktionen gegen Einsamkeit in ganz Deutschland mit insgesamt 250.000 Euro.

Egal, ob private Veranstaltungen unter Nachbar:innen, lokale Vereinsaktionen oder Vorhaben von bundesweiten Initiativen: Sie engagieren sich für mehr Miteinander in der Weihnachtszeit? Dann bewerben Sie sich noch bis zum 06.12.23 einfach online unter www.wirweihnachten.de für einen der drei Fördertöpfe.

Privatpersonen können 100 Euro Zuschuss bekommen, lokale Organisationen 1.000 Euro und bundesweite Initiativen bis zu 14.000 Euro.

So geht's:
1. Öffnen Sie die Aktionsseite www.wirweihnachten.de
2. Füllen Sie das Formular für Ihren Förderantrag aus und geben Sie an, ob Ihre Aktion von einer Privatperson, einer lokalen Organisation oder bundesweiten Institution organisiert wird.
3. Schicken Sie den Antrag ab. Die Stiftung meldet sich, wenn Ihre Weihnachtsaktion für die Förderung ausgewählt wurde.

Die Initiative der nebenan.de Stiftung wird durch die Teilnehmenden der Deutschen Postcode Lotterie ermöglicht.

Mehr Infos auf:
www.wirweihnachten.de/

IT-Hilfe für gemeinnützige Organisationen

Euer Drucker im Vereinsheim geht nicht? Die Tabelle der Mitgliederverwaltung ist zerschossen? Das Smartphone eures Vorstands braucht ein Update? Ihr wollt wissen, wie ihr in einer Videokonferenz eine Präsentation teilen könnt? Dann nutzt die neue IT-Hilfe für gemeinnützige Organisationen der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt! Per E-Mail, per Telefon oder per Bildschirmübertragung naht Hilfe für euer IT-Problem – und das ohne Zusatzkosten für euren Verein!

Um das Hilfsangebot nutzen zu können, müsst ihr eine gemeinnützige Organisation sein. Stellt eure Frage per Formular und die Mitarbeiter:innen der Stiftung melden sich bei euch montags bis freitags (außer an Feiertagen) von 8:00 bis 16 Uhr und donnerstags bis 18 Uhr. Damit könnt ihr euch wieder voll auf euer Engagement und Ehrenamt konzentrieren und das IT-Problem den Expertinnen und Experten der Stiftung überlassen!

Mehr Infos:
https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/it-hotline/

 

Kulturfonds »Kultur für alle!«

Die Stiftung Kulturglück hat in Kooperation mit der »Hildegard und Horst Röder-Stiftung« und der Behörde für Kultur und Medien in 2021 den Fonds »Kultur für alle!« ins Leben gerufen. Damit sollen Projekte gefördert werden, mit denen Hamburgerinnen und Hamburgern mit einer körperlichen, seelischen oder kognitiven Behinderung, einer Sinnesbeeinträchtigung oder einer demenziellen Erkrankung der Zugang zur Kultur ermöglicht beziehungsweise erleichtert wird.

Der Fonds richtet sich damit an unterschiedlichste Zielgruppen, um ihnen den Weg in die Kultureinrichtungen zu bahnen und hierbei tatsächliche oder auch gefühlte Barrieren abzubauen.

Sie betreuen beispielsweise ein Kulturprojekt für Seniorinnen und Senioren in Hamburg oder arbeiten mit Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Quartieren und benötigen dafür finanzielle Unterstützung? Dann können Sie für das entsprechende Projekt noch bis zum 15. Dezember 2023 einen Förderantrag an die Behörde für Kultur und Medien, Referat inklusive Kulturprojekte stellen.

Hier geht es zum Antrag:
https://www.hamburg.de/bkm/fonds-kultur-fuer-alle/

Mehr Infos zur Röder Stiftung und zur Stiftung Kulturglück finden Sie hier:
Röder Stiftung
Stiftung Kulturglück

Schnell noch beantragen: Geld für Gutes in den Bezirken Bergedorf und Bürger:innenbudget im Bezirk Hamburg-Nord

Bei den Freiwilligenagenturen in den Bezirken Bergedorf und Hamburg-Nord können Freiwillige, Einrichtungen und Initiativen auch zum Jahresende noch schnell und unkompliziert Fördermöglichkeiten für verschiedene Vorhaben oder Ideen erhalten:

Im Bezirk Bergedorf können engagierte Einzelpersonen sowie Einrichtungen, Projekte und Initiativen Geld für Gutes beantragen, beispielsweise für Fortbildungen und Coachings, Sport-Ausstattung, Aufwandsentschädigungen, Druck- und Fahrtkosten oder Verpflegung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Und wer im Bezirk Hamburg-Nord freiwillig in der eigenen Nachbarschaft oder im Quartier engagiert ist und finanzielle Mittel benötigt, um das Miteinander in der Nachbarschaft zu fördern oder das Wohnumfeld zu verbessern, kann das Bürger:innenbudget bei der Freiwilligenagentur Nord beantragen.

Wichtig: Interessierte sollten möglichst schnell die Förderung beantragen, da die Vorhaben noch in diesem Jahr umgesetzt werden müssen.

Im Bezirk Harburg gibt es grundsätzlich auch Geld für Gutes für Freiwillige, die finanzielle Schubkraft für ihre Ideen brauchen. Und auch Einrichtungen, Vereine oder Initiativen, die ihre Zusammenarbeit mit Freiwilligen ausbauen oder deren Einsatz wertschätzen möchten, können diese Unterstützung beantragen. Für 2023 wurden bereits 52 tolle Vorhaben bewilligt. Damit ist der Topf so gut wie aufgebraucht. Ab Januar 2024 geht es hoffentlich weiter. Mehr Infos gibt es hier.

 

Rund ums Ehrenamt

Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am Internationalen Tag des Ehrenamts

In wenigen Tagen - am 5.12.2023 - findet der Internationale Tag des Ehrenamtes statt. Ziel des Tages ist die Würdigung und Anerkennung des freiwilligen Enagegements.

In diesem Rahmen wird am 5.12. ab 18 Uhr der Deutsche Engagementpreis in Berlin verliehen und im Livestream übertragen. Ein spannendes Programm und viele tolle Preisträger:innen erwartet Sie.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Save the date: 25. AKTIVOLI-Freiwilligenbörse am 26. Mai 2024

Im nächsten Jahr feiert die AKTIVOLI-Freiwilligenbörse ihren 25. Geburtstag. Dies soll gebührend gefeiert werden.

Und sie findet erstmalig an einem neuen Ort statt, dem Museum der Arbeit, am Wiesendamm 3 in Barmbek. Der neue Ort bietet die Chance die Börse auch inhaltlich neu aufzustellen. Die Vorbereitungen laufen nun an.

Datenschutz | www.freiwillig.hamburg | © 2024

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich mit Ihrer E-Mailadresse in den Freiwillig.Hamburg Newsletter-Verteiler eingetragen haben.
Der Newsletter wurde an die E-Mail-Adresse ###USER_email### (###USER_name###) gesendet.
Um sich aus dem Newsletter-Verteiler auszutragen, folgen Sie bitte diesem Link.

Dieser Newsletter wurde erstellt am: 27. February 2024 14:44 Uhr.